Startseite/Aktuelles
zurück zu Interviews
"KREATIVER SCHÖPUNGS-PROZESS
VOLLER ÜBERRASCHUNGEN"

Interview mit Ebru Bekker

von Marcel Bieger
übersetzt von Natasha Bastron

Workshop mit Ebru Bekker:

Sa., 2.12., 13:30 – 15:30 Uhr
Ebru Bekker – Sensual Lyrical Tarab
Ein sinnlicher Tanz zu traumhafter arabischer Musik – "Wael Kfoury Inta Falleyt". Eine emotionale tänzerische Interpretation von bewegend schönen Worten über Liebe und Gefühl. Fließend elegante Kombis, die schwebend leicht anmuten aber dennoch stark herausfordern. Der gefühlvolle Song und Choreo erlauben uns, eins zu werden mit Musik und Gesang und zu sehen, dass „Liebe" wahrhaftig ist. Level: Fortgeschrittene.
hier entlang zu Info und Anmeldung ...

Ebru Bekker
i
st zu Gast bei
Leyla und Roland Jouvanas
25. Orientalischen Festival Europas
vom 28. November bis 3. Dezember 2017
in Duisburg

Infos und Workshopanmeldungen:
www.leyla-jouvana.de
Grafik/WebDesign: Konstanze Winkler
Zu den besten und bekanntesten OT-Tänzerinnen unserer Zeit gehört eindeutig Ebru Bekker aus dem russischen St. Petersburg. Sie kommt in diesem Jahr zum ersten Mal nach Deutschland, und wir freuen uns, sie auf dem OFE von Leyla & Roland Jouvana begrüßen und bewundern zu dürfen. Ebru hat unsere Fragen auf Russisch beantwortet, wir haben uns entschlossen, im internationalen Teil unseres Magazins die Antworten im Original-Text zu veröffentlichen. Aus Respekt der Künstlerin gegenüber, aber auch vor den vielen russischstämmigen oder zumindest der russischen Sprache mächtigen Besuchern des Orientalischen Festivals Europas.
Wie haben der Orientalische Tanz und du sich gefunden?

Ich habe orientalischen Tanz zunächst nur mäßig begeistert mitgemacht, genauer gesagt, ihn beobachtet, wenn meine Mutter mich in die Tanzschule Oasis Dance, die sie im Jahr 2004 eröffnete, mitgenommen hatte. Im Laufe der Zeit habe ich auch angefangen zu trainieren. Und irgendwann habe gemerkt, daß ich angefangen hatte, diese Tanzart zu lieben.

Welche Tanzstile hast du noch gelernt?

Zeitgenössische Tänze habe ich noch vor den orientalischen gemacht. Besonders heutzutage, da der orientalische Tanz seine Grenzen erweitert, helfen mir die Fertigkeiten und Kenntnisse anderer Tanzstile sehr.

Du gehört zu den Leuten, die hinter den Russian Bellydance Superstars stehen. Er zähle uns bitte etwas über das Projekt.

Russian Bellydance Superstar - das ist das Projekt meiner Mutter Natalia Becker. Ich habe in ihm als Lehrkraft (Pädagogik, Repetitor) mitgewirkt. Dahinter steckt das Vorhaben, den russischen in all seiner Pracht - schöne Choreographien, talentierte Tänzerinnen aus Rußland (Solos, Duos, Gruppen), schöne Kostüme und so weiter - zu zeigen.

Wie gestaltet sich der Bauchtanz heute in Rußland?

Der russische Bauchtanz ist sehr gesund und interessant. Allerdings wird er nicht von allen als seriös betrachtet. Öfters wird dieser Tanzstil auf öffentlichen Veranstaltungen sogar nicht zugelassen, weil man ihn für anstößig hält. Unsere Tanzschule Oasis Dance und unser Oasis Festival geben sich große Mühe zu zeigen, daß dies eine sehr schöne und würdevolle Tanzart ist. Wir bilden in unserer Schule talentierte Tänzerinnen aus, kreieren schöne Tänze und Kostüme, die den anspruchsvollen russischen Zuschauer, vor allem den Zuschauer aus St. Petersburg, gefallen. Unsere Stadt hat das Mariinski Ballett, ein Konservatorium, und die Waganowa-Ballett-Akademie. Wir lassen uns an diesen Einrichtungen inspirieren.

Du bist auch bei Oasis Dance tätig, ein Ensemble, das von deiner Mutter gegründet wurde.

Als Oasis Dance gegründet wurde, war ich eine gewöhnliche Tänzerin. Dann wurde ich Solistin, dann Pädagogik-Repetitor. Jetzt leite ich das Ensemble zusammen mit meiner Mutter. Zusammen treffen wir Entscheidungen über seine Entwicklung, das Repertoire, die Kostüme und die Tournen. Gleichzeitig bleibe ich Solistin und Pädagogik-Repetitor.

Du bist international berühmt für deine Choreographien. Wenn du eine neue erschaffst, wie gehst du dann vor?

Normalerweise erstelle ich meine Choreographien zusammen mit meiner Mutter. Manchmal gehen wir von einer Musik aus. Andere Male steht ein konkretes Kostüm im Vordergrund, und wir suchen die zu ihm passende Musik und Idee. Es ist immer unterschiedlich. Das ist ein kreativer Schöpfungsprozess voller Überraschungen ...

Was werden wir auf der Abendgala von Dir sehen?

Auf dem Festival möchte ich gerne zwei Kompositionen vorstellen: Einen Wiegenlied-Tanz” und “Tabla Solo Crescendo”

Wo siehst Du dich in 5 Jahren?

In fünf Jahren sehe ich mich immer noch tanzend, aber ich hoffe, dass ich zu der Zeit eine Tochter haben werde, der ich das Tanzen auch beibringen könnte.

Webseiten:

Ebru Bekker bei facebook ...
www.oasis-festival.ru
Photos ©: Snezhana Morozova, Yuliya Ezepova